Montag, 11. Mai 2020

Weißdornernte

Heute war es wieder so weit. Der Weißdorn "war dran". - Er gehört neben einigen anderen Heilkräutern zu meinen jährlichen Ernteschätzen.

Weißdorn

Ich fuhr wieder zum gewohnten Platz, erst einmal Holperstraße vom Feinsten, es ging
auf und ab - man könnte meinen, auf hoher See zu sein. - Kein Wunder, denn die Straße führt
durchs Moor - vom Moor kann man nicht mehr viel erkennen, denn es wurde vor Jahren
urbar gemacht, links und rechts befinden sich nun Felder und Weiden.

Ich fuhr den Feldweg ein Stückchen hinein, parkte und ludt aus: KLappkiste, Erntekorb und
Fotoapparat.

Da standen sie wieder diese schon von weitem leuchtenden Wildbüsche:


Dieser Wildbusch dürfte euch schon aus meinen letzten Weißdorn-Berichten bekannt sein. Größer ist er geworden.

Noch gestern hatten wir sommerliche Temperaturen von 24 Grad, heute haben sich die Eisheiligen gemeldet. - Nun sind´s 16 Grad. -Ich hab ganz schön gefroren bei der Ernte, da auch noch einkräftiger Nordwest pfiff.




Was für eine Pracht. Bei meiner Ernte spüre ich immer wieder eine tiefe Dankbarkeit. Wir werden beschenkt durch die Natur. Und gerade jetzt in diesen besonderen Zeiten spüre ich besonders, was für mich wichtig ist und was nicht.

Meine Gedankengänge machten eine Pause, als ich ein leichtes Hecheln hörte:


Guck an - es fühlte sich an, als würden wir uns kennen. "Waldi" lachte mich an, wedelte mit dem Schwanz als würde er sagen "Schön, dass du wieder da bist"


Scheinbar fühlte er sich gleich wie zu Hause. - Hinter all dem Gebüsch hörte ich Geräusche - wahrscheinlich war das Herrchen dort auf der Weide.


Doch blicke ich Richtung Straße - Hagazussa - ich bat sie in meinem Posting aus 2011 - doch etwas zu tun gegen diesen sandigen Lindwurm - aber sie konnte nicht verhindern, dass
eine Autobahn sich durch diesen moorigen Grund frisst. - Es ist die A 26, die bereits von Stade bis Jork fertig gestellt ist und nun sind viele Köpfe am Rauchen, ob eine Auffahrt für
die Stadt Buxtehude fertiggestellt werden kann. - Ich bin gespannt, ob und wie es eine Anschlussstelle Buxtehude geben wird.




Zu Hause angekommen schichtete ich die kostbare Fracht in mein Dörrgerät - Anschließend machte ich einen Vergleich: Rechts Weißdorn aus dem Reformhaus. - Er ist allerdings zerkleinert, das sollte man auch
tun, wenn man die selbst gesammelten Blüten zu Tee verarbeitet, damit die kostbaren Inhaltsstoffe herausgezogen werden können - allerdings wurde der gekaufte Weißdorn zu heiß getrocknet;  die Blüten waren zum größten Teil braun. -

Zum Schluss darf natürlich nicht die Heilwirkung des Weißdorn fehlen: Weißdorn ist eine Herzpflanze. Bei regelmäßgem Verzehr von Weißdorntee unterstützt er in allen Phasen das Herz und ist gut für das Altersherz. Weißdorn ist kein stark wirkendes Herzmittel wie der Fingerhut, er verbessert die Durchblutung der Herzkranzgefäße. - Bei Herzproblemen ist allerdings der gang zum Arzt angesagt.

Ein Teemischung gegen hohen Blutdruck und Kreislaufbeschwerden
entnommen aus "Alles über Heilpflanzen" von Ursel Bühring:

Je 20 g Weißdornblätter und-blüten,
             Melissenblätter,
             Lindenblüten.
             Schafgarbenkraut
             Mistelblätter
7 Minuten ziehen lassen. 6 Wochen lang 3-mal täglich 1 Tasse trinken.





Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Oh, eine schöne Ernte, ich kenne mich da leider zu wenig aus, als daß ich mich trauen würde, solche Tees selber zu mischen ....
Waldi hat sich sehr gefreut über Deinen Besuch und alles kontrolliert, wie mir scheint *schmunzel*
Hab einen schönen und fröhlichen Tag !
♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Frau Nähfreundins Tagebuch hat gesagt…

Warum trocknest Du nicht an der Luft?
Liebe Grüße
Susan

Heidi hat gesagt…

Liebe Susan,
ich habe ein Dörrgerät, mit dem ich auch Äpfel trockne, d.h. dünne Scheiben - sind dann richtig schön knusprig, auch andere Dinge wie z.B. Ringelblumen trockne ich mit dem Gerät. ISt recht praktisch.
Weißdorn trocknet recht schnell, wenn ich nicht so große Mengen habe, trockne ich auch ohne das Gerät.

LG Heidi

Heidi hat gesagt…

Liebe Heidi,
hier schreibt Dir noch eine Heidi - die von der "Grünen Ecke"...
Gut, dass ich hier gelandet bin, denn ich hätte den Weißdorn vermutlich vor lauter lauter wieder vergessen...hm, hm, hm...
Ich habe mir auch Deine anderen Posts von diesem Jahr angeschaut und dass, obwohl es schon viel zu spät ist...
Aber Dein Blog ist interessant, und wir haben augenscheinlich einiges gemeinsam...So habe ich z. B. auch Kartoffeln gelegt...und bin gespannt auf die Ernte...Mein Garten ist bescheiden klein, aber dennoch, man kann auch mit einer kleinen Fläche einiges anfangen...
Und in dieser Zeit ist ein Garten geradezu "Gold wert"! oder richtiger: regelrecht unbezahlbar!
Ich wünsche Dir alles Liebe und hoffe, bald wieder etwas von Dir zu hören, respektive zu lesen!
Pass auf Dich auf und bleibe gesund!
Heidi

Heidi hat gesagt…

...Noch etwas. Würdest Du mir verraten, welches Dörrgerät Du hast. Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken mir eines anzuschaffen. Backofen oder Trocknen im Schatten muss man immer sehr gut im Auge behalten...So ein Dörrapparat wäre die deutlich bessere Alternative...
Danke! schon im Voraus für Deine Mühe
und nochmals - alles Liebe
Heidi

SchneiderHein hat gesagt…

Guten Morgen Heidi,
als ich eben meine Gartenrunde machte, strahlte mich unser alter Weißdorn nicht mehr an. Bei uns hat es sich für dieses Jahr also schon fast ausgeblüht. Aber die Idee mit dem Weißdorn-Tee gefällt mir. Also ein Vorhaben fürs nächste Jahr :-)
Sonnige Morgengrüße schickt Silke